Home
Über mich
Fotoalbum
Gästebuch
Fotostudio Bergob
Ausstellungen
NACHKOMMEN
IMPRESSUM
Hoffen-Haus Mari
 


Am 1.10.2006 war es soweit.


http://www.hovawart-zweibrueggen.de.vu/

Erstes Kennenlernen morgens um 8.oo Uhr im Garten-



Man, die ist aber hübsch!




Mal antesten....






Werde ich jetzt PAPA???

Mehr im Dezember.........


3.12.2006




Welpe: Name: Geschlecht: Farbe:


1            Aura    Hündin       Blond
2           Atlas    Rüde           Blond
3           Apart   Hündin       Blond
4           Amalfi  Hündin       Blond
5           Ambra  Hündin       Schwarz
6           Azura   Hündin       Schwarz
7           Aysha Hündin       Blond
8           Arved  Rüde           Schwarz
9          Apollo  Rüde           Schwarzmarken
10        Athene Hündin       Blond















BESUCH BEI BALKIS AM 13.1.2007






Mutter und Vater überwachen die Nahrungsaufnahme



Rosy und Sam mit Sohn Apollo




Ein toller Wurf!!





















..jetzt haben wir aber Hunger Papa,  wo kommt bei dir die Milch??


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Http://www.zwinger-vom-alsbachtal.de
















------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 9.3.2007 , 0.48 Uhr

Wir kommen gerade von der Geburt des A-Wurfs.

Sam ist Vater von 7 gesunden Welpen geworden!

5 Rüden und 2 Mädels.

1 Rüde blond, der Rest  schwarz.

Man, sind das alles Brocken.

Von 540gr bis 630gr!





















































AM 4.5. war Wurfabnahme und keiner der Welpen hat einen

zuchtausschliessenden Fehler.

Samstag und Sonntag, 5.und 6. Mai ist der Abgabetermin an die neuen

Besitzer. Alle Welpen sind erfolgreich vermittelt worden.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN KERSTIN UND REINER !


am 27.10.2007 in KAARST wiedersehen.

Euer PAPA SAM!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 6.3.2007  Flora ist trächtig! Ultraschall 8 - 10 Welpen!!






---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------










www.hoffenhaus.com















A little more information from puppys !

 

1. blond Dog born at 17.10 and was 600 gr

2. blond Bitch born 17.40 600 gr

3. sm Dog born 18.20 and 590 gr

4. sm Bitch born 18.35 and 480 gr

5. sm Dog born 19.23 and 640 gr

6. sm Bitch born at20.19 and 580 gr

7. sm Bitch born 20.20 and 500 gr

8. sm Dog born 22.23 and was 640 gr

 

All puppys and mother Flora is Ok


-------------------------------------------------------------------------------

Erstes Bild von Mari

















20.5.2007



Madeira




Mari




Maxime




Metaxa




Michel

























Milmanda







Miserere





Mozart
















www.hovawarte-von-der-aeolsharfe.de




















Die Nachzuchtbeurteilung am 28. Oktober in Kaarst

Der Hovawart-Hündin Hoffen-Haus Mari ins Maul gelegt

Das war eine Aufregung! Meine Chefin jedenfalls war ein bisschen aufgeregt an diesem Tag: Bei annehmbarem Wetter fuhren wir früher als sonst zum Hundeplatz, und da tummelten sich schon einige schwarze Halbbrüder von mir. "A-Wurf vom Alsbachtal", erklärte mir Rosy Watermann (das ist mein Mensch, sozusagen meine Chefin), "und unser Sam [Anton vom Hoppeditz] ist nicht nur dein Papa, sondern auch der Papa von den beiden A-Würfen." Das war ja schon mal interessant! "Die sind alle mit ihren Hundeführern da", sagte sie weiter, "so wie ich mit dir hier bin." Logisch. "Und außerdem sind schon viele Helfer da, um auch heute einen reibungslosen Ablauf der NZB zu sichern. Sie verkaufen Essen und Getränke oder bilden die Gruppe auf dem Platz, da gehst du nachher auch rein." Ah ja? Das klingt ja spannend, dachte ich mir, auch wenn ich mir nichts darunter vorstellen konnte. Und schon ging es los! Meine Chefin lief mit mir zu einer Frau, die Bärbel Oldehus heißt und heute uns Hunde als Körmeisterin beurteilen sollte. Sie begrüßte die Hundeführer und uns; dann erläuterte sie den Ablauf der NZB. Ich habe nur was von "Erscheinungsbild" und "Verhalten der Hunde" verstanden. Die Körmeisterin beruhigte die aufgeregten Hundeführer: "Durchfallen kann keiner! Ich werde Ihnen aber bei der Begutachtung Hinweise gegeben, wie Sie und Ihr Hund ein noch besseres Team werden". Auch schön, dachte ich mir, und jetzt mal los! Es ist kein Hund auf dem Platz; darf ich dann?

Aber nein, erst wurde mir ein Holzgestell an die Seite gehalten und ein Band um die Vorderpfote gelegt – "damit wird deine Höhe gemessen und dein Beinumfang", erklärte meine Chefin. "Jetzt schaue ich mir die Fellstruktur und die Pigmentierung an und beurteile den Fütterungszustand", sagte die Körmeisterin. Dabei krabbelte sie mir mit ihren Fingern im Fell herum, das war angenehm! Offenbar war sie mit mir zufrieden, denn sie nickte und sagte: "Sehr schön; sie ist nicht zu dick und nicht zu dünn – ideal!" Meine Chefin war ganz schön froh… Dann kam die Körmeisterin mit einem komischen Kästchen, an dem ich aber nur schnuppern durfte. Sie murmelte was von "Augenfarbe", hm. "Und nun die Zähne…" kündigte sie an, und schon hatte sie mein Maul geöffnet und fuhr mit dem Finger hinein – iiiiih! Immerhin war sie wohl auch damit zufrieden.

Und anschließend durfte ich endlich auf den Platz, mich bewegen! Erst liefen wir von der Meisterin weg, dann wieder zu ihr hin. Ich habe gut darauf geachtet, was die Rosy wohl sagt; vielleicht könnten wir ja jetzt gleich spielen? Nein, erst noch eine Runde laufen, ok. Aber jetzt! Ein Mann, der Helfer hieß, hatte ein tolles Spielzeug dabei, das ich ihm natürlich abjagte. Leider musste ich es wieder hergeben! Meine Chefin lobte mich aber, also war's wohl richtig, die Beute wieder herzugeben.

Und schon ging es weiter: Wir liefen zu einigen Menschen, die auf dem Platz herumstanden – hatten die nicht den falschen Ort zum Plaudern? Egal, denn: Kaum waren wir bei ihnen, schob meine Chefin mich in die Mitte und alle kamen mir immer näher. Na ja, hab ich mir gedacht, mal schnuppern, vielleicht hat ja einer ein Leckerchen in der Hand, wenn die schon alle zu mir kommen! War aber leider nicht so. Dafür gingen wir jetzt wieder in Richtung Helfer – oh schade, der war weg. Statt dessen sprach die Rosy mit ihrer "Aufgepasst!"-Stimme mit mir, also schaute ich, was die Körmeisterin machte: Sie hob den Arm, und schon rappelte es! Da war eine Platte an einem Baum, auf die eine Kette gefallen war; nichts Schlimmes also. Wir gingen hin und ich schnupperte, was mir die Kette über ihr Schicksal verraten konnte. "Schön aufgelöst!", sagte die Körmeisterin, und ging schon wieder in die andere Richtung. Also trabte ich hinterher. Meine Chefin ließ plötzlich die Leine los und fragte: "Was ist das denn da?" Ja, da saß eine Figur auf einem Stuhl und rührte sich nicht. Ich bin mal vorsichtig gucken gegangen; war nichts Lebendiges. Aber das Wuschelige auf dem kopfähnlichen Teil der Figur sah verlockend aus; das habe ich mir geschnappt! (s. Foto).


  

Durfte ich natürlich auch nicht behalten. Doch dafür hat die Rosy jetzt endlich mit mir gespielt; das war gut!

Zum Schluss hat die Körmeisterin meiner Chefin und allen anderen Menschen noch gesagt, wie sie mich so fand: Alles bestens, vor allem der Fütterungsstand (schon von dem Wort bekomm ich Hunger!). Sie meinte wohl, ich bin nicht dick? Anders als so manche meiner Halbgeschwister… 

Ah ja, meine Halbgeschwister: Die haben alle das gleiche mitgemacht wie ich. Aber die waren nicht alle so locker beim Zähne-Anschauen oder Höhe-Messen. Da hat dann die Körmeisterin mit den Menschen am anderen Ende der Leine gesprochen und was davon gesagt, dass sie ganz ruhig sein und nicht dem Hund nachgeben soll, wenn der in eine andere Richtung zieht. Fand ich jetzt nicht nötig, aber bitte! Immerhin haben sich dann einige meiner Halbgeschwister entspannt hingelegt, und alle waren zufrieden. Menschen sind komisch!

Hier seht ihr Apollo / Eiko beim Zähne-Anschauen:


 

 

 

 

 

 

 

Und hier Athene / Selma beim Gehen: 

 


Da schaut Apart / Shanty schon mal, was denn sonst noch los ist…


.… und Alina sieht und hört hier gerade, wie die Kette auf die Platte fällt.




Hier ist Aura / Biene, die auch an den Augen­murmeln schnuppern wollte,



und da ist Atlas, der den Stock zum Höhe-Messen gern mal anders benutzen würde!



Hier seht ihr Amor mit der Kette:



 

 

 

 

 

 



Und auf diesem Bild ist Aron / Harry mit der Beute zu sehen (er musste sie aber auch wieder hergeben): 

Das Ergebnis? Hm, eine Halbschwester hat nicht alle Zähne, eine andere hatte Angst vor der Beute (ich hätte ihr sooo gern geholfen!), ein Halbbruder ist viel zu dick… Die anderen waren wohl in Ordnung, aber so genau habe ich das dann nicht mehr mitbekommen, tut mir leid. Ich geb's zu: Der Tag war auch für mich aufregend!
Weil ich nicht vom Alsbachtal oder von Zweibrüggen bin und weil meine Wurf-Geschwister alle in Finnland sind, durfte ich nicht mit auf die Gruppenfotos. Aber ich zeige sie euch trotzdem: 





 

 

 

 

Und das ist der A-Wurf von Zweibrüggen:

Von links nach rechts sind das

Aysha, Apart / Shanty, Papa Sam, (vorn) Mama Balkis vom Eifeltor, (dahinter) Atlas, neben den kleinen Menschen dann Aura / Biene, Azura / Nigra, Athene / Selma, Amalfi / Ronja, Arved/ Artus und Apollo / Eiko. Da geht's schon bunter zu…



er seht ihr den A-Wurf vom Alsbachtal; ganz links meine Chefin mit Papa Sam (Anton vom Hoppeditz), ganz rechts Kira aus dem Emsland, die Mama dieses A-Wurfs.

Dazwischen (von rechts nach links): Alina,  Arik, Amor, Aron / Harry, Akas. Lustig, dass die alle schwarz sind!



So, das war's, Zeit zum Schlafen!

Eure Mari


Ein Bericht von Sabine -soll auch im Hovawart  ( Januar) erscheinen!